Gute Ergänzung zur Mammographie

Die Ultraschalluntersuchung der weiblichen Brust kann die Mammographie nicht ersetzen, bietet aber zusätzlich weitreichende diagnostische Möglichkeiten. Sie ist unschädlich, und Auffälligkeiten lassen sich häufig sehr gut darstellen und auch in gut- und bösartig unterscheiden.

Die Ultraschalluntersuchung der weiblichen Brust ist nicht schmerzhaft und zudem ohne Strahlenbelastung. Die Mammasonographie wird z. B. bei Kontraindikationen gegen eine Röntgenuntersuchung eingesetzt, bei eingeschränkter Beurteilbarkeit der Mammographie, zur Differenzierung zwischen Zysten und soliden Befunden u.v.m.. Bei unklaren Tastbefunden kann somit in unserer Praxis sofort eine sonographische Abklärung erfolgen.

Häufig wird allerdings auch zusätzlich eine Mammographie erforderlich, diese wird allerdings bei einem Radiologen durchgeführt.

Ergänzung zum Mammographie-Screening

Brustkrebsfrüherkennung ist ein heißes Eisen in der politischen und fachlichen Diskussion. Durch die Einführung des Mammographie-Screenings besteht jetzt die Möglichkeit für alle gesunden Frauen zwischen 50 und 69 Jahren, alle zwei Jahre eine kostenfreie Mammographie durchführen zu lassen. Bei Auffälligkeiten erfolgt auch die weitere Abklärung umgehend. In Studien hat sich eine verbesserte Früherkennung in dieser Altersgruppe nachweisen lassen.

Für die Altersgruppe unter 50 empfehle ich bei beschwerdefreien Frauen eine Mammasonographie.

Für jüngere Frauen hat sich für die Mammographie kein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis zeigen lassen, da die Strahlenbelastung in jungen Jahren mehr schadet und die Brust in jungen Jahre oft strahlenundurchlässig ist und Karzinome nur sehr schwer erkannt werden können.

Auf diesen beiden Bildern sind gutartige, glatt begrenzte Fibroadenome zu erkennen.

Hierbei handelt es sich um eine flüssigkeitsgefüllte Zyste. Das ist im Ultraschall besonders gut zu erkennen und ist fast immer gutartig.

Auf diesen Bild handelt es sich um ein Mammakarzinom mit zwei Herden – es ist ein unscharf begrenzter echoarmer Befund.

zum Anfang dieser Seite