Neues Leben entsteht – Betreuung von Mutter und Kind

Wünschen Sie sich Kinder? Planen Sie eine Schwangerschaft? Oder wurden Sie von der Schwangerschaft überrascht?

Langersehnte Freude? Gemischte Gefühle? Was bedeutet es, für eine Frau, für ein Paar, Kinder zu bekommen?

Sie werden viele Veränderungen an sich, Ihrem Körper und in Ihrem Leben bemerken. Und viele Gedanken werden Ihnen durch den Kopf gehen. In dieser Situation stehen wir Ihnen gerne zur Seite!

Eine Schwangerschaft ist für viele Frauen eine Zeit der großen Vorfreude, manchmal aber auch eine Zeit der Ängste und Sorgen. Wir möchten dazu beitragen, Ängste zu mindern und Ihnen helfen, die Freude über die Schwangerschaft und das Baby zu genießen.

SCHWANGEREN­BETREUUNG – Betreuung von Frauen während der Schwanger­schaft

Schon wenn die ersten Gedanken an ein eigenes Kind entstehen, können Sie einiges für Ihre Gesundheit tun. Wichtig ist eine gesunde ausgewogene, vitaminreiche Kost. Folsäure und Jod sind in unseren Lebensmitteln auch bei gesunder Ernährung oft nicht in ausreichender Menge enthalten. Wenn Sie einen Kinderwunsch hegen, empfiehlt es sich daher, schon vor Beginn der Schwangerschaft Folsäure zuzuführen und Jodsalz zu verwenden. Allerdings bitte ich Sie, nicht unkritisch Vitamintabletten einzunehmen – hier sollten wir vorher darüber sprechen, welche Vitamine und sonstigen Stoffe zusätzlich vonnöten sind. Grundsätzlich gilt, dass die natürlichen Vitamine in den Lebensmitteln sehr viel gesünder sind als künstliche Vitamine in Tablettenform.

RAUCHEN UND SCHWANGERSCHAFT

Rauchen?! Am besten hören Sie und auch Ihr Partner mit dem Rauchen auf. Erstens verringert Rauchen die Fruchtbarkeit bei beiden Partnern und zweitens schadet es in der Schwangerschaft dem heranwachsenden Baby. Je früher Sie das Rauchen einstellen, umso besser ist es auch für Ihre eigene Gesundheit.

Ein neues Leben, das durch eine Schwangerschaft entsteht, ist eine wunderbare Bereicherung und kann vielleicht ein Anreiz sein, einige Lebensgewohnheiten zu ändern. Dennoch: Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit und sollte nicht dazu führen, dass Sie das Leben nicht mehr genießen.

IST DER IMPFSCHUTZ AUSREICHEND?

Bringen Sie auf jeden Fall Ihren Impfpass zu einem frühen Besuch in unserer Praxis mit, damit wir prüfen können, welche Impfungen Sie bereits erhalten haben, welche ggf. aufgefrischt werden müssen. So sollte beispielsweise noch während Sie verhüten eine Röteln-Impfung durchgeführt werden bzw. Ihr Tetanus- und Diphterie-Impfschutz aufgefrischt werden.

Innerhalb eines Jahres werden etwa 70 % der Frauen mit Kinderwunsch schwanger. Das heißt, dass es manchmal nicht gleich, so wie gewünscht, klappt. Falls erforderlich, kann heutzutage einiges mittels moderner Medizin für Sie und die Erfüllung des Kinderwunschs getan werden.

Gerne berate ich Sie ausführlich über Zyklusdiagnostik, Hormonstatus und andere Methoden zur Abklärung der Sterilität. Nach eingehender Diagnostik gibt es in der Regel verschiedene Möglichkeiten der Behandlung von Sterilität.

Jetzt werden wir uns alle zwei bis vier Wochen sehen. Gemeinsam werden wir beobachten, wie sich Ihr Körper verändert und das Baby heranwächst.

In den Mutterschaftsrichtlinien sind etliche Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung enthalten, die helfen, Erkrankungen in der Schwangerschaft zu vermeiden oder früh zu erkennen, um sie gut behandeln zu können. Bitte tragen Sie Ihren Mutterpass immer bei sich, damit die wesentlichen Informationen, die wir dort eintragen, im Notfall auch anderen Ärzten zur Verfügung stehen.

In den ersten zwölf Wochen der Schwangerschaft spricht man von der „Embryonalperiode“: Aus einer befruchteten Eizelle, die sich in der Gebärmutter einnistet, entsteht ein kleiner Mensch, alle Organe entwickeln sich. In dieser Zeit spürt die Frau einige körperliche Veränderung an sich, z. B. Brustspannen, Gewichtszunahme, Müdigkeit, oft auch so unangenehme Dinge wie Übelkeit, Kreislaufprobleme oder Verstopfung. Das Baby selbst spürt sie noch nicht.

Kindesbewegungen spürt man oft erst ab der 18. oder 20. Schwangerschaftswoche. Natürlich gibt es eine gewisse Unsicherheit – „Geht es meinem Baby auch gut?“ fragt sich die werdende Mutter. Ich hoffe, dass wir durch die regelmäßige Schwangerenvorsorge einen Beitrag dazu leisten können, dass Sie sich in der Schwangerschaft wohlfühlen und eine positive Beziehung zu Ihrem Baby aufbauen können.

Zwischen der 16. und 30. Schwangerschaftswoche fühlen sich die meisten Frauen am wohlsten. Der Körper hat sich an die Veränderungen gewöhnt, und langsam beginnt man, eine tiefe gefühlsmäßige Bindung zu dem Kind zu entwickeln.

Das ist übrigens auch der beste Zeitpunkt für eine Urlaubsreise. Allerdings ist zu beachten, dass bei zu langem, ruhigem Sitzen die Thrombosegefahr steigt. Daher gilt auf langen Autofahrten oder Flügen: Pausen machen, ausreichend trinken und herumlaufen.

Das Kind nimmt ab dem siebten Monat stark an Gewicht zu, und manche Frauen empfinden dann den dicken Bauch als sehr anstrengend. Auch können zunehmend Wassereinlagerungen in Händen und Füßen auftreten sowie Krampfadern. Bitte besprechen Sie all diese Veränderungen mit mir, da der Übergang von „normal“ zu „behandlungsbedürftig“ oft fließend ist.